Der Pollenweg

Die Königin im Bienenstock

DSCN0587

Eine begattete Königin muss im Bienenstock vorhanden sein.


Stifte (Eier) in den Zellen

Bild6

In der Hauptsaison legt die Königin bis zu 2000 Stifte am Tag.


Pollentrachtpflanzen

Herbst 042

Die Bienenarbeiterin besucht Pollentrachtpflanzen. z.B. Im Herbst den Efeu.


Bienen mit Pollenhöschen

DSCN5721

DSCN5917

Die Pollen der Pflanzen werden mit Speichel als Pollenhöschen an denHinterbeinchen zusammengeklebt und zum Bienenstock gebracht.


Pollenhöschen in einer Zelle

DSCN0724

Die Pollenhöschen werden in der Nähe von Bienenbrut in den Zellen abgelegt.


Pollenzellen

DSCN0495

Die Pollenhöschen sind in den Zellen alle zusammengedrückt worden, sie sind bis zur Verwendung länger haltbar.


Bienenbrut in den Zellen

DSCN0485

In den ersten drei Tagen füttern die Ammenbienen die Larven mit Futtersaft (Gelee Royal) aus ihren Kopfdrüsen und später mit einer gröberen Mischung, die hauptsächlich aus Pollen und Honig besteht. Nach 9 Tagen wird die Larvenzelle verdeckelt.


Schlupf der Jungbienen

DSCN0863

Die Jungbienen müssen am 21. Tag den Zelldeckel alleine öffnen und sich aus eigener Kraft aus der Zelle befreien.

Zurück zum Seitenanfang